Deutsch
Gamereactor
Kritiken
Uncharted: Fight for Fortune

Uncharted: Fight for Fortune

Nathan Drake und seine Freunde sind zurück und das im portablen Format. Diesmal allerdings geht es nicht für ein großes Abenteuer rund um den Globus. Das hier ist das erste, rundenbasierte Uncharted-Kartenspiel.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Ein offenes Schlachtfeld - an jedem Ende hockt einer und beide schicken ihre Armeen gegeneinander in die Schlacht. Schüsse hallen durch die engen Straßen der Stadt und unsere Ohren fiepen noch von der Granate, die gerade erst explodiert ist. All das mag vielleicht nach einem ganz gewöhnlichen Deathmatch in Uncharted 3: Drake's Deception klingen, aber es handelt es tatsächlich um das rundenbasierte Kartenspiel Uncharted: Fight for Fortune.

Es ist ein Spiel, in dem Helden und Schurken aus Nathan Drakes Abenteuern um Ruhm und Ehre kämpfen. Verantwortlich für das Spiel ist Studio Bend, die bereits das erste Uncharted-Spiel auf der Playstation Vita gebaut haben. Zusammen mit One Loop Games haben sie ein Kartenspiel erschaffen, das sich sehr eng an dem bekannten, intensivem Action-Titel orientiert. Das allein ist schon eine Leistung, aber Uncharted: Fight for Fortune kann auch auf eigenen Beinen stehen. Allerdings etwas wackelig.

Vergessen wir also all die Rätsel und Geschicklichkeitsübungen, in diesem Titel geht es nur um eine Sache: blutige Feuergefechte. Während eines Matches sehen wir zwei Avatare auf jeweils einer Seite des Bildschirms. In der Mitte sind fünf Felder, auf denen wir die Karten ablegen. In einer Runde ziehen wir erst Karten und legen sie dann auf dem Spielfeld ab. Schlüsselkarten sind die so genannten Fraktionskarten. Diese bestehen aus Helden, Bösewichten und anderen finsteren Gestalten aus den vier Uncharted-Spielen. Wie in vielen Kartenspielen dieser Art ist jede einzigartig. Einige Charaktere sind stärker, andere können mehr Treffer einstecken und es gibt auch solche mit ganz besonderen Fähigkeiten.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Uncharted: Fight for FortuneUncharted: Fight for Fortune
Ein Kartenspiel, das sich sehr eng an dem bekannten, intensivem Action-Titel orientiert.

Eine Runde beginnt immer damit, dass wir eine Fraktionskarte auf einen der fünf Stapel abwerfen. Wenn beide Spieler ihre Karten gelegt haben, beginnt der Kampf automatisch. Die Karte werden zum Sturm auf unseren Gegner genutzt, dienen aber auch als Schutz vor feindlichen Angriffen. Die Charaktere können nur in direkter Linie attackieren. Für ein Gefecht müssen sich also zwei Karten genau gegenüberliegen. Liegt keine Karte gegenüber der Fraktionskarte, hält die Figur auch nichts davon ab, direkt den gegnerischen Avatar anzugreifen. Das Spielchen geht dann so lange, bis der Avatar keine Lebenspunkte mehr hat.

Es gibt aber neben den Fraktionskarten weitere Typen. Nachdem wir einen Charakter aufgestellt haben, müssen wir auf Schatzjagd gehen, indem wir eine Schicksalskarte ziehen. Alle Schicksalskarten sind Artefakte mit unterschiedlichen Geldwerten. Diese lassen sich im eigenen Tresor platzieren, um in der nächsten Runde noch teurere Karten spielen zu können. Wir können die Schicksalskarte aber auch mit einer Fraktionskarte verbinden, damit der Charakter den Schatz mit in den Kampf nimmt. Das ist riskant, weil das Geld dann an den Gegner geht, wenn unser Charakter getötet wird. Auf der anderen Seite lassen sich damit aber höhere Belohnungen kassieren, wenn wir siegreich sind.

Außerdem gibt es Ressourcen-Karten, die Charaktere noch stärker machen oder spezielle Manöver ermöglichen. Wir können unserem Soldaten beispielsweise die Karte "In Deckung" spendieren, was bedeutet, dass die Fraktionskarte weniger Schaden vom Gegner kassiert. Es ist ziemlich clever von den Entwicklern, solch ein System zu ergänzen. Das gilt vor allem, wenn wir bedenken, wie wichtig es ist, im eigentlichen Uncharted-Spiel Schutz zu suchen. Es sind kleine Details wie diese, die Uncharted: Fight for Fortune so nah ans Original bringen, auch wenn die Spielmechaniken kaum unterschiedlicher sein könnten.

Es gibt also so etwas wie taktische Tiefe für diejenigen, die sich in das Kampfsystem einfuchsen wollen. Unglücklicherweise gibt es an dieser Stelle aber ein paar schwere Probleme mit der Spielbalance. Zunächst einmal sind viele Karten nur jenen zugänglich, die in den richtigen Uncharted-Spielen Trophäen gesammelt haben. Wer außerdem einen beendeten Spielstand von Uncharted: Golden Abyss besitzt, kann viele seiner Karten dauerhaft verstärken. Es ist zunächst ein großer Vorteil bei Spielbeginn, aber es beeinflusst natürlich jegliche Duelle.

Uncharted: Fight for Fortune beinhaltet für ein Kartenspiel ein ziemlich breites Angebot. Es gibt Herausforderungen, Trophänen zum Sammeln und eigene Decks zum Aufbauen. Dazu ist es noch für einen recht günstigen Preis von vier Euro zu haben. Keine große Überraschung also, dass die Qualität nicht wirklich herausragend ist.

Uncharted: Fight for Fortune
Der einzige echte Grund für den Titel ist die Möglichkeit, Freunde online herauszufordern.

Das Spiel beinhaltet ein paar bekannte Musikstücke und Soundeffekte aus der Serie, aber eine Sprachausgabe fehlt. Und ja, es fühlt sich dadurch wirklich alles etwas blass und traurig an, wenn die charismatische Stimme von Nathan Drake nicht ertönt, während er den Gegner trifft oder selbst getroffen wird. Grafisch macht das Spiel auch nicht viel her. Es besteht hauptsächlich aus Menüs, auch wenn die das Uncharted-Gefühl sehr gut einfangen.

Wer sich für Uncharted: Fight for Fortune interessiert, dem muss klar sein, dass es nicht das große Abenteuer ist. Der einzige echte Grund für den Titel ist die Möglichkeit, Freunde online herauszufordern. Aber es ist ziemlich schade, dass wir gegen niemanden live spielen können. Stattdessen setzt man auf die Möglichkeit, seinen Zug zu absolvieren und diesen dann zu verschicken. Wenn unser Gegner irgendwann aber keine Lust mehr hat, die Partie fortzusetzen, warten wir ewig auf seine Antwort.

Uncharted: Fight for Fortune hat sehr deutliche Schwächen. Ich ganz persönlich hätte natürlich viel lieber ein neues, großes Abenteuer auf Suche nach verloren Schätzen bekommen. Aber man muss es nehmen wie es ist. Das hier ist ein recht spannendes Kartenspiel für schmale vier Euro. Wem das interessant genug erscheint, der wird nicht enttäuscht werden.

Uncharted: Fight for Fortune
06 Gamereactor Deutschland
6 / 10
+
originalgetreue Uncharted-Interpretation, spannendes und tiefgreifendes Kampfsystem,leicht zugänglich
-
Probleme mit der Spielbalance, kaum Möglichkeiten im Online-Modus, miese Künstliche Intelligenz, öde Präsentation
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.