Deutsch
Gamereactor
News
Anno 1800

Reisezeit: Mit dem Bus Touristen durch Anno 1800 tuckern

Bäume wachsen jetzt nach.

HQ

Heute erschien das achte Add-On namens "Reisezeit" von Anno 1800. Ubisoft führt in der neuesten Erweiterung eine Sehenswürdigkeit und verschiedene Gebäude/Einrichtungen in das Strategiespiel ein, die eure Insel in eine Tourismus-Hochburg verwandeln. Spieler können Restaurants und Hotels eröffnen und Gästen dabei helfen, weitläufige Innenstädte mit Bussen zu erschließen. Um den öffentlichen Nahverkehr zu organisieren, müsst ihr Bushaltestellen platzieren, die automatisch Besuchermagneten in der Nähe ansteuern.

Laut Ubisoft wäre das Implementieren eines weiteren Schienenverkehrsnetzes zu aufwändig gewesen, deshalb gibt es keine Straßenbahnen, sondern Busse (die übrigens deshalb keinen Sprit benötigen, weil die Fantasie eben doch über die Authentizität herrscht). Reisezeit kostet 9 Euro und ist außerdem im "Season 3 Pass" für 20 Euro enthalten.

Im Zuge eines kostenlosen Updates gab es einige Änderungen, von denen alle Spieler von Anno 1800 profitieren. Dazu gehört eine Reduzierung der Spielgeschwindigkeit um bis zu 50 Prozent, das automatische Wiederaufforsten von gerodeten Waldflächen und die Möglichkeit, Geld an befreundete Online-Spieler zu senden.

HQ
Anno 1800

Quelle: Ubisoft.

Ähnliche Texte

Anno 1800Score

Anno 1800

KRITIK. Von Matti Isotalo

Atemberaubend schön gestaltete, industrielle Produktionsketten.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.